Es gibt in Deutschland bereits zahlreiche Machbarkeitsstudien und Planungen, aber bislang kaum fertige Radschnellwege (RSW).

Die Nordbahntrasse in Wuppertal ist für Radfahrer:innen unbedingt sehenswert. Zu jeder Uhrzeit sind dort Menschen unterwegs. Pendler:innen, Erholungssuchende, Radrennfahrer:innen, allen macht es Spaß.

In Hamburg ist ein kleines Stück RSW fertig: Anderthalb Kilometer Fahrradvergnügen, das reicht noch nicht, um es Radschnellweg zu nennen.

Besonders Nordrhein-Westfalen treibt in Deutschland die Radschnellwege voran:

Metropolregion Hamburg

Ausgehend von der Stadt Hamburg wurden sternförmig sieben Radschnellwege ins Umland geplant. Innerhalb der Stadt Hamburg sollen größtenteils Velorouten zum Ausgangspunkt der RSW führen. Außerhalb der Stadt soll im Radschnellwegstandard geplant werden. Drei der sieben RSW der Metropolregion führen nach Niedersachsen: Nach Lüneburg, nach Stade und nach Tostedt. Die Förderung dieser RSW ist daran ausgerichtet, wie viele Pendler sie zukünftig benutzen werden.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.